Aktuelles

11. September 2020: Gründung der Grünen Jugend Oelde

Unsere Jungen Leute starten durch: Heute wurde die Grüne Jugend Oelde gegründet! Herzlichen Glückwunsch! Danke, dass wir dabei sein durften - es war eine tolle Veranstaltung. Ich freue mich, dass Ihr Euch organisiert, Euch einmischen und gestalten wollt. Ihr seid die Experten für Eure Zukunft! Macht Euer Ding und uns auch deutliche Ansagen!

Mir ist es eine Herzenssache, mit den jungen Menschen auch in Zukunft das Gespräch auf Augenhöhe zu führen. Gemeinsamer Austausch und Perspektivenwechsel hilft, Herausforderungen anzugehen  und zu meistern...

Die Gründungsveranstaltung wurde auch gleich dazu genutzt, Pläne für die ersten Aktionen zu schmieden...
Die Gründungsveranstaltung wurde auch gleich dazu genutzt, Pläne für die ersten Aktionen zu schmieden...

05. September 2020: Klimaschutzaktion in Oelde

Dass das Thema Klimaschutz sichtbarer wird, ist ein Anliegen vieler Menschen. Die Resonanz der Oelder Grünen auf die Klimaschutzaktion am Samstag auf dem Marktplatz war entsprechend gut. Es gibt keinen Planet B und die Grünen werden auch zukünftig für die Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen in Oelde eintreten. Meine Haltung dazu ist ganz klar: Klimaschutz ist die beste Investition in unsere Zukunft und die Menschen in Oelde werden davon profitieren - durch höhere Lebensqualität und eine Wertschöpfung, die vor Ort bleibt.

02. September 2020: Dorfspaziergang in Sünninghausen

Bei unserem Dorfspaziergang durch Sünninghausen konnten wir uns mit Hanno Wagemann vom Heimatverein Sünninghausen und Hubert Pötter, dem Vorsitzenden des SuS Blau-Weiß Sünninghausen intensiv zu Themen der zukünftigen Dorfentwicklung und des Ehrenamtes in Sünninghausen austauschen.

...weiterlesen

Der Start des Dorfspaziergangs bei Reinkenhoff...
Der Start des Dorfspaziergangs bei Reinkenhoff...
Vor dem Sportlerheim des SuS Blau-Weiß: (v.l.): Hanno Wagemann, Barbara Köß,  Marita Brormann, Herbert Glunz Finkenberg, Hubert Pötter und Norbert Bökamp
Vor dem Sportlerheim des SuS Blau-Weiß: (v.l.): Hanno Wagemann, Barbara Köß, Marita Brormann, Herbert Glunz Finkenberg, Hubert Pötter und Norbert Bökamp

 

02. September 2020: Große Themenvielfalt beim politischen Gespräch unter Frauen

Viele Themen rund um das Leben in Oelde und die Oelder Lokalpolitik waren Inhalt eines Austausches unter Frauen, zu dem ich kürzlich eingeladen hatte. Bezüglich der Stadtplanung war vielen Teilnehmerinnen die Verbesserung der Situation der Fahrradfahrer  wichtig - insbesondere die Pläne für Fahrradstrassen in Oelde - zunächst vor Schulen -  fanden großen Anklang. Beim Wohnungsmarkt wurde mehr bezahlbarer Wohnraum angemahnt.

...weiterlesen

26. August 2020: Konstruktiver Austausch mit dem Ehrenamt - Besuch im Gaßbachtal

Immer wieder beeindruckt vom hohen Maß ehrenamtlichen Engagements im Gaßbachtal: (v.l.) Ludger Reckmann, Bruno Lenz, Barbara Köß, Peter Haferkemper
Immer wieder beeindruckt vom hohen Maß ehrenamtlichen Engagements im Gaßbachtal: (v.l.) Ludger Reckmann, Bruno Lenz, Barbara Köß, Peter Haferkemper

Mit unseren beiden Ratskandidaten Peter Haferkemper und Ludger Reckmann habe ich kürzlich den Förderverein Gaßbachtal besuchen können. Unser Gesprächspartner war Bruno Lenz, stellv. Vorsitzender des Fördervereins.

 ...weiterlesen

22. August 2020: Oelder Klimaradtour - Hagengarten Stromberg

Das Thema "Hagengarten" auf dem Burgberg haben wir kurz bei unserer Klimaradtour gestreift. Diese Wiese ist ein wichtiger und wunderschöner Bestandteil der Burganlage. Das Gutachten, welches vorliegt, sagt aus, dass hier der Turnierplatz der Burg gewesen sein soll.

Silvia Brede hat uns den Blick geöffnet und erläutert, dass wir Grünen hier den Parkplatz, der von CDU und FDP gefordert wird, ablehnen. 

22. August 2020: Oelder Klimaradtour

Eine etwas andere Sicht auf Oelde habe ich im Rahmen meiner „Klimaradtour“, zusammen mit mitfahrenden Interessierten geworfen. Im Fokus standen die konkreten Auswirkungen des Klimawandels in und um Oelde und natürlich die Diskussion über konkrete Maßnahmen.

... weiterlesen

 

Ein starkes Stück Oelde: Biohof Gerwin mit (l.) Franz-Josef Gerwin und Wilhelm Gerwin  (r.)
Ein starkes Stück Oelde: Biohof Gerwin mit (l.) Franz-Josef Gerwin und Wilhelm Gerwin (r.)

Danach folgte ein Besuch auf dem Naturland Hof Gerwin, der allen Teilnehmern zeigte, dass „Öko“ in der Landwirtschaft mehr als ein Trend ist.

...weiterlesen

Der Ausbau der regenerativen Energien am Standort Bergeler und dem Zustand der Oelder Wälder brachte uns beim Besuch des Hofes Nordhues viele neue Erkenntnisse. Mit 3,5 MW Leistung produziert die Flächen-Solaranlage von Leonard Nordhues Strom für rund 1000 Haushalte. „Die Erweiterung der Produktion von regenerativer Energie könnte in Nähe der Hofstelle auch mit dringend benötigter Windkraft fortgesetzt werden“, so Leonard Nordhues. Als zukünftige Bürgermeisterin würde ich mit dem Thema Bürgerenergie hier weitere ganz konkrete Akzente zu setzen.

Auch als Waldbauer konnte Leonard Nordhues sein sehr großes Fachwissen unter Beweis stellen. „Der Zustand meines Waldes ist klimabedingt katastrophal schlecht. Mit welchen Bäumen wieder aufgeforstet soll steht aktuell noch in den Sternen“, so Leonard Nordhues. Die Tour führte weiter nach Stromberg, wo das Thema Naturverjüngung am Kreuzbusch unterhalb des Burgbergs auch als Chance gesehen wurde.

Die Klimatour hat uns gezeigt, dass nicht nur viel Handlungsbedarf sondern auch konkrete Handlungmöglichkeiten für Oelde bestehen. Hier muss endlich Schluss sein mit dem zögerlichen Herumeiern und gestartet werden. Wenn mir die BürgerInnen ihre Stimme geben, werde ich dieses Thema sehr aktiv gestalten.

21. August 2020: Besuch bei KRANZ engineering: Innovation in historischem Gebäude

Thomas Kranz (l.) gibt interessante Einblicke in das vernetzte und nahezu papierlose Büro
Thomas Kranz (l.) gibt interessante Einblicke in das vernetzte und nahezu papierlose Büro

Die Entwicklung der Firma KRANZ engineering in Stromberg kann mit Fug und Recht als Oelder Erfolgsgeschichte bezeichnet werden. Bei meinem Besuch von in der alten Stromberger Schule konnte Eigentümer Thomas Kranz das Geschaffene mit Stolz präsentieren. Gestartet als klassisches Start up vor 30 Jahren in beengten Räumlichkeiten

...weiterlesen

06. August 2020: Auf`s Dach gestiegen...Photovoltaik hautnah

Auf dem Dach des Wohnhauses von Familie Haferkemper wurde eine neue Solarstrom- Anlage installiert. Dies habe ich zum Anlass genommen, einen Besichtigungstermin mit dem Ratskandidaten der Grünen im Wahlkreis 5, Peter Haferkemper zu vereinbaren und mir die Eckdaten und Funktionsweise der Anlage erläutern zu lassen.

...weiterlesen

04. August 2020: Rundgang beim SC Germania Stromberg

Austausch mit Aktiven des CS Germania Stromberg (v.l.): Julian Wappelhorst, Mathilde Falkenhagen, Michael Sieding, Barbara Köß und Thorsten Mönning
Austausch mit Aktiven des CS Germania Stromberg (v.l.): Julian Wappelhorst, Mathilde Falkenhagen, Michael Sieding, Barbara Köß und Thorsten Mönning

Kürzlich konnte ich mich in Stromberg mit den Vorsitzenden des SC Germania Stromberg, Thorsten Mönning und Michael Sieding, sowie Mathilde Falkenhagen (Abteilungsleitung Breitensport) und Julian Wappelhorst (Abteilungleitung Fußball) zu einem Austausch- und Informationsgespräch treffen. „An der Turnhalle ist in den letzten Jahren schon einiges getan worden – zum Beispiel die Installation der Deckenheizung. Allerdings zeigt sich weiterer Sanierungsbedarf an der Außenwand sehr deutlich und durch die Corona-Anforderungen müssen die Lüftungsmöglichkeiten verbessert und dazu die Fensterantriebe in Stand gesetzt werden“, hat uns Thorsten Mönning bei seiner Führung durch die Räumlichkeiten erläutert.

...weiterlesen

22. Juli 2020: Besuch der Burgbühne Stromberg

Bei meinem Besuch der Burgbühne Stromberg fand ich es klasse, mal etwas Theaterluft schnuppern zu dürfen. Gaby Brüser, die erste Vorsitzende der Bühne, gab mir bei ihrer Führung durch die Räume des Amateurtheaters wie Büro, Lager, Maske, Fundus, Technikraum und Näherei interessante Informationen. Insbesondere die schwierige Lage des Vereins angesichts der Pandemie war Thema.

...weiterlesen

Austausch in der Maske der Burgbühne (v.l.): Leo Lütke-Dörhoff, Gaby Brüser, Barbara Köß
Austausch in der Maske der Burgbühne (v.l.): Leo Lütke-Dörhoff, Gaby Brüser, Barbara Köß

22. Juli 2020: Digitalisierung und E-Mobilität in Stromberg - Gespräch mit Autopark Lenz

Beim Gang über das große Außengelände des Autoparks (v.l.): Bettina Lenz, Frank Lenz, Ludger Reckmann, Barbara Köß und Peter Haferkemper
Beim Gang über das große Außengelände des Autoparks (v.l.): Bettina Lenz, Frank Lenz, Ludger Reckmann, Barbara Köß und Peter Haferkemper

Der Autopark Lenz war kürzlich Gegenstand eines Informations- und Austauschbesuchs, den ich zusammen mit Ludger Reckmann und Peter Haferkemper von den Grünen Oelde unternommen habe.

Das Ehepaar Bettina und Frank Lenz nahm sich die Zeit für eine ausführliche Betriebsführung und ein Gespräch über die Geschichte und zukünftige Entwicklungsperspektiven des Familienbetriebes. Auf den heimischen Standort Oelde-Stromberg, an dem das Unternehmen seit 1968 ansässig ist, setzt Inhaber Frank Lenz seit 2016 wieder 100 %. „Er ist – europäisch gesehen – zentral gelegen und verfügt über eine gute Verkehrsanbindung“, stellte Frank Lenz dar.

...weiterlesen

09. Juli 2020: Kreativ und Innovativ in Oelde - Besuch bei Frank Brormann

Mit Frank Brormann (li.) vor der Karte mit Calligraphy-Cut-Partnern
Mit Frank Brormann (li.) vor der Karte mit Calligraphy-Cut-Partnern

Mit seinem Calligraphen und dem Calligraphy Cut hat Frank Brormann von Oelde aus für Furore im Friseurhandwerk gesorgt. Das von ihm entwickelte Werkzeug, der Calligraph, befindet sich in stetiger Weiterentwicklung und ist mittlerweile ein internationaler Erfolg. Mit unbändiger Energie und Lust, Dinge voranzubringen, verfolgt Frank Brormann seine Ziele. Aber auch die Entwicklung von Oelde und insbesondere die der Innenstadt hat er jahrelang eng begleitet. So ist er nicht nur in Sachen Haare ein interessanter Gesprächspartner, sondern auch, um einen anderen Blick auf die Stadt zu werfen, weshalb ich mich gerne mit ihm zum Gedankenaustausch getroffen habe.

Direkt zum Einstieg machte Brormann auf ein Thema aufmerksam, dass aktuell viele Unternehmer betrifft: 

...weiterlesen

9. Juli 2020: Regional ist ein Erfolgsmodell

Besuch bei lieben Unterstützern: (v.l.) Marita Brormann Thomas und Ulla Neitemeier und Barbara Köß
Besuch bei lieben Unterstützern: (v.l.) Marita Brormann Thomas und Ulla Neitemeier und Barbara Köß

Beim Besuch beim Eierhof Brormann, konnte ich mir ein Bild über einen heimischen landwirtschaftlichen Betrieb machen, der seit Generationen in Oelde etabliert ist. ...weiterlesen

23. Juni 2020: Informationsgespräch in der Alten Post

Gemeinsam mit Annette Michels, Thomas Steinhoff und Thomas Ungerer freue ich mich auf die weitere Zusammenarbeit für die jungen Menschen in Oelde
Gemeinsam mit Annette Michels, Thomas Steinhoff und Thomas Ungerer freue ich mich auf die weitere Zusammenarbeit für die jungen Menschen in Oelde

Kürzlich konnte ich mich im  Café der Alten Post mit Annette Michels und Thomas Steinhoff aus dem Team der Alten Post, dem 2. Vorsitzende des Jugendwerkes, Thomas Ungerer und Torsten Hemkemeier, Stadtschulpflegschaftsvertreter im Jugendwerk zu einem interessanten Gedankenaustausch treffen. …  weiterlesen

18. Juni 2020: Besuch beim Oelder Tisch e.V.

Interessante Informationen über die Arbeit des Oelder Tisches gab mir Klemens Geissen, der mit viel Herzblut und hohem persönlichem Einsatz seit 11 Jahren den Verein leitet.
Interessante Informationen über die Arbeit des Oelder Tisches gab mir Klemens Geissen, der mit viel Herzblut und hohem persönlichem Einsatz seit 11 Jahren den Verein leitet.

Bei einem Besuch des Oelder Tisches in der vergangenen Woche konnte ich mir ein umfangreiches Bild von der guten und wichtigen Arbeit des Oelder Tisches machen. Das Einsammeln, Sortieren und Verteilen der Lebensmittel erfordert einen hohen logistischen Aufwand und einen immensen Zeiteinsatz der hier tätigen ehrenamtlichen Mitarbeiter.

... weiterlesen

Als Mitbringsel für den Oelder Tisch konnte ich Klemens Geissen drei neue Vereinsmitglieder aus dem Ortsverband der Grünen „überreichen“  (V.l.) Klemens Geissen, Hubert Bleß, Heiner Sudan (Vorstandsmitglieder des Vereins)
Als Mitbringsel für den Oelder Tisch konnte ich Klemens Geissen drei neue Vereinsmitglieder aus dem Ortsverband der Grünen „überreichen“ (V.l.) Klemens Geissen, Hubert Bleß, Heiner Sudan (Vorstandsmitglieder des Vereins)

15. Juni 2020: Austausch mit dem grünen Bürgermeister Pieper in Telgte

 Beim Besuch aus Oelde nach Öffnungszeit des Rathauses betätigt sich Wolfgang Pieper auch als Türöffner, der seine Gäste am Eingang empfängt. Seit 2010 ist der 58-Jährige Bürgermeister in Telgte, 2016 wurde er mit 79,2 Prozent der Stimmen in seine zweite Amtszeit gewählt. Nach vielen Jahren unter anderem als Fraktionssprecher der Grünen im Telgter Rat ging er einen ähnlichen Weg, den auch ich jetzt in Oelde gehen möchte.

...weiterlesen

Seit zehn Jahren ist der Grüne Wolfgang Pieper Bürgermeister in Telgte – mit großer Wertschätzung in der Bevölkerung. Im Gespräch mit mir sprach er über seine Erfahrungen.
Seit zehn Jahren ist der Grüne Wolfgang Pieper Bürgermeister in Telgte – mit großer Wertschätzung in der Bevölkerung. Im Gespräch mit mir sprach er über seine Erfahrungen.

04. Juni 2020: Treffen mit den jungen Grünen

Ich finde es sehr wichtig, in den unterschiedlichen Zusammenhängen und immer wieder das Gespräch mit den jungen Menschen zu suchen, denn das, was wir aktuell tun oder nicht tun, ist ihre Zukunft. Besonders spannend wird es natürlich, wenn sich die Jugend in unser Tun einmischen und mitgestalten will. Der Austausch an diesem Abend war ausgesprochen kreativ und konstruktiv – vielen Dank an die Runde für Eure Initiative!

(v.l.) Barbara Köß im Gespräch mit den jungen Grünen Leo, Ole, Jan und Josi
(v.l.) Barbara Köß im Gespräch mit den jungen Grünen Leo, Ole, Jan und Josi

28. Mai 2020: Austausch mit Silke und Jörg Tippkemper

Einen interessanten Gedankenaustausch hatte ich mit dem Inhaber-Ehepaar des Oelder Textilhauses Tippkemper. Dabei waren wir räumlich auf Abstand, aber, wie sich herausstellte, inhaltlich nah beisammen.

Dass die Situation angesichts der Corona-Beschränkungen für denEinzelhandel sehr ernst ist, haben Silke und Jörg Tippkemper in unserem gemeinsamen Gespräch erläutert.

Den klaren Kurs von Bürgermeister Karl-Friedrich Knop und das Krisenmanagement der Stadt in den vergangenen Monaten hat Jörg Tippkemper als sehr positiv wahrgenommen. Der Wiederanlauf des Geschäftes ist nach der langen Schließungsphase allerdings sehr beschwerlich. Die Kunden sind von den Regelungen nach wie vor verunsichert und kommen nur, wenn sie gezielt etwas brauchen.

 

Der Umsatz liegt immer noch deutlich unter dem vor der Pandemie, schilderte Silke Tippkemper, wir hoffen, dass zumindest die verkaufsoffenen Sonntage nachgeholt werden können, zu denen Kunden zunächst nur zum Bummeln ins Geschäft gehen und später zum Einkaufen wiederkommen.

Konstruktives Gespräch in der Verkaufsausstellung des Textilhauses mit  (v.l) Jörg Tippkemper, Barbara Köß, Grünen-Ratskandidat Ludger Reckmann und Silke Tippkemper.
Konstruktives Gespräch in der Verkaufsausstellung des Textilhauses mit (v.l) Jörg Tippkemper, Barbara Köß, Grünen-Ratskandidat Ludger Reckmann und Silke Tippkemper.

Trotz aller aktuellen Probleme, war es war gut zu hören, wie fundiert und zukunftsorientiert sich Silke und Jörg Tippkemper Gedanken über die Stadtentwicklung machen.

So fand Jörg Tippkemper klare Worte zum Marktplatz. „Der meiner Meinung nach schlechte technische Zustand wurde, so finde ich, schöngeredet. Ich kenne den Marktplatz seit 50 Jahren, ich wurde jedoch nie von den Kritikern der Erneuerung befragt“, berichtete er. Das Thema sollte in zwei oder drei Jahren wieder angegangen werden.

 

Die Innenstadt stärken, indem wir sie attraktiver für Fahrräder und auch E-Mobilität machen - hierbei sieht der Inhaber auch die Händler in der Pflicht. Ladestationen und v.a. Bügel zum Anschließen von E-Bikes und Fahrrädern sowie eine Aufwertung des Marktgeschehens zum Beispiel durch einen „Food Court“ waren einige Ideen, über die wir gesprochen haben.

Die Weiterentwicklung des City-Managements nah an den Bedarfen vor Ort und mehr Kommunikation zwischen Politik und Einzelhandel – das waren Wünsche, die ich als Bürgermeisterkandidatin gern aufgenommen habe.  Positiv sieht Jörg Tippkemper unser Konzept eines Wirtschaftsbeirats in Oelde. Die Digitalisierung müsse, so ein weiterer Wunsch des Inhabers, stärker vorangetrieben werden.

25. Mai 2020

In jeder Hinsicht war dies eine nach allen Regeln durchgeführte Mitgliederversammlung im Bürgerhaus. Coronagerecht und satzungskonform. Das Ergebnis des Wahl-Marathons kann sich sehen lassen: eine super motivierte Kandidaten-Mannschaft auf den Listenplätzen und in den Wahlbezirken! Allen, die sich hier einbringen, möchte ich nochmals Danke sagen. Euer Einsatz ist wichtig, um Oelde mit Euren Ideen und Zielen zukunftsfähig mitzugestalten!

Über die Nominierung der Oelder Grünen zur Bürgermeisterkandidatin freue ich mich. Ich bin stolz auf das Abstimmungsergebnis und bedanke mich bei unseren Mitgliedern für ihr Vertrauen, das sie in mich setzen.

Jetzt heißt es, mit voller Kraft die Bürger*innen aus Oelde, Stromberg, Lette und Sünninghausen für meine Ideen von unserer Stadt zu begeistern: Ein zukunftsfähiges Oelde mit einem guten Lebens- und Wohnumfeld und einer sozial gerechten Gesellschaft. Eine Stadt, in der die Wirtschaft gute Rahmenbedingungen hat und der Klimaschutz in allen Bereichen mitgedacht und umgesetzt wird. Bürgermeisterin sein heißt für mich an dieser Stelle aber vor allem,  für alle und mit allen Bürger*innen gemeinsam für Oelde Zukunft gestalten.

23. April 2020

Am vergangenen Freitag konnten wir dem Bürgermeister 2000 medizinische Schutzmasken zur bedarfsgerechten Verteilung an Oelder Einrichtungen übergeben. Der Ortsverband der Grünen hat sich sehr über die Spende eines chinesischen Geschäftspartners eines seiner Mitglieder gefreut, die nun zum Einsatz kommen kann. Vielleicht kann dieser Weg, an Schutzmaterial zu kommen, auch von weiteren international tätigen Oelder Unternehmen mit guten Kontakten nach Asien genutzt werden. Bürgermeister Knop nahm die Masken gerne entgegen. Er meinte, dass es auch in naher Zukunft hohen Bedarf an Schutzmasken geben und sich die Beschaffung wahrscheinlich auch weiterhin schwierig gestalten werde. Wir hoffen allerdings, dass die Initiative einiger heimischer Unternehmen, ihre Produktion kurzfristig auf die Herstellung von Schutzmaterial umzustellen, sich positiv auf die Versorgungslage auswirkt.

Übergabe der medizinischen Masken an den Bürgermeister (l.) zusammen mit Ludger Wiesch (r.)
Übergabe der medizinischen Masken an den Bürgermeister (l.) zusammen mit Ludger Wiesch (r.)

 

Besonders anerkennenswert finde ich an dieser Stelle die Aktivitäten vieler Oelder „Heimarbeiter*innen“, die in den letzten Wochen mit viel handwerklichem Geschick und Zeiteinsatz Nase-Mund-Schutzmasken genäht und dafür gesorgt haben, dass wir zumindest ein Minimum an Schutz unserer Mitmenschen vor den infektiösen Tröpfchen gewährleisten können. Als toller Nebeneffekt werden aus dem Verkauf der Masken soziale Projekte unterstützt.

 

Vielen vielen Dank an alle Helfer*innen!!

12. April 2020

An Feiertagen wie zu Ostern ist es eine große Herausforderung, die Kontakte vor allem mit der Familie auf ein Minimum zu reduzieren oder gar ganz herunter zu fahren...

Zu Hause bleiben ist insbesondere für alle, die alleine sind, nicht einfach.

Trotz allem wünsche ich "Frohe Ostern!"

23. März 2020

Danke Oelde 😀! Dank an alle Oelder*innen, die dem dringenden Appell der Wissenschaft und auch der Oelder Verantwortlichen folgen und zu Hause bleiben. Mit Vernunft und Solidarität gegen Covid-19.
Bleiben Sie gesund!

Marktplatz Oelde im März 2020
Marktplatz Oelde im März 2020

20. März 2020

Liebe Oelderinnen und Oelder,
derzeit stellt uns die Corona-Pandemie vor eine riesige Herausforderung. Wir sorgen uns um unsere Familien und Freunde und müssen uns mit starken Einschränkungen unseres täglichen Lebens abfinden.


Ein ganz besonderer Dank gilt in diesen Tagen und Wochen allen helfenden Händen, v.a. in den Krankenhäusern, Arztpraxen und Pflegeeinrichtungen. Die Menschen arbeiten unter jetzt schon kräftezehrenden Bedingungen und wir befinden uns erst am Anfang…
Damit wir uns alle bewusstmachen, worum es bei den Schutzmaßnahmen geht, hat der Bürgermeister heute – vor dem Wochenende – nochmals einen eindringlichen Appell an alle städtischen Mitarbeiter*innen versandt und gleichzeitig darum gebeten, die Botschaft in ganz Oelde breit zu streuen, einer Bitte, der auch ich hier gerne nachkomme.
Passen Sie auf sich und Ihre Mitmenschen auf und – bleiben Sie gesund!

Download
Stadt Oelde – Der Bürgermeister: Auswirkungen des Coronavirus
2020-03-19_Mitarbeiterinformation6 .pdf
Adobe Acrobat Dokument 85.6 KB

12. März 2020

Einen Blumenstrauß vom Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen sowie viel Zuspruch bekam Barbara Köß am Donnerstagabend im Drostenhof. Dort hatte sich die 56-jährige Oelderin öffentlich als Bürgermeisterkandidatin für Oelde vorgestellt. Bild: Reimann
Einen Blumenstrauß vom Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen sowie viel Zuspruch bekam Barbara Köß am Donnerstagabend im Drostenhof. Dort hatte sich die 56-jährige Oelderin öffentlich als Bürgermeisterkandidatin für Oelde vorgestellt. Bild: Reimann

 

Mit reichlich Applaus ist Barbara Köß am Donnerstagabend vom Ortsverband von Bündnis 90 / Die Grünen und interessierten Gästen ins Rennen um das Bürgermeisteramt geschickt worden. Eine halbe Stunde lang hatte sie in der Begegnungsstätte Drostenhof sich und ihre Ideen für eine auch künftig lebenswerte Stadt vorgestellt. Ob Wirtschaftsbeirat, den sie gern ins Leben rufen würde, eine Stabsstelle für Klimaschutz in der Verwaltung oder auch die Leitbilder „Attraktive Stadt“, „Soziale Gerechtigkeit“ und „Bürgernähe“ waren Punkte, die sie mit Inhalt füllte und erläuterte.

hier geht`s weiter...

 



Barbara Köß Bürgermeisterkandidatin #gemeinsamfürOelde #Zukunftgestalten