Aktuelles

23. Juni 2020: Informationsgespräch in der Alten Post

 

Gemeinsam mit Annette Michels, Thomas Steinhoff und Thomas Ungerer freue ich mich auf die weitere Zusammenarbeit für die jungen Menschen in Oelde
Gemeinsam mit Annette Michels, Thomas Steinhoff und Thomas Ungerer freue ich mich auf die weitere Zusammenarbeit für die jungen Menschen in Oelde

Kürzlich konnte ich mich im  Café der Alten Post mit Annette Michels und Thomas Steinhoff aus dem Team der Alten Post, dem 2. Vorsitzende des Jugendwerkes, Thomas Ungerer und Torsten Hemkemeier, Stadtschulpflegschaftsvertreter im Jugendwerk zu einem interessanten Gedankenaustausch treffen.  Dabei berichteten sie über die letzten Wochen, in denen durch Corona zunächst das übliche Angebotsprofil brachgefallen war. Ich freue mich, dass sich die Alte Post offen, flexibel und wandlungsfähig den Herausforderungen der Corona-Pandemie gestellt hat. Sie hat sich mit neuen Formaten und Strategien den veränderten Rahmenbedingungen angepasst und konnte sich damit vielen jungen Menschen als - auch virtuelle – Anlaufstelle erhalten. Ich nehme wahr, dass es sowohl in der Stadtgesellschaft als auch in der Politik eine breite Anerkennung der Alten Post gibt als einen Ort, an dem Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene ihre Freizeit verbringen können – kreativ und selbstbestimmt und an dem man in Gemeinschaft erleben und Spaß haben kann.

 

Auch als kultureller Standort mit Musik und Theater bietet die Alte Post ein attraktives Angebot in der Stadt Oelde. Sehr am Herzen liegt dem Team aber auch die Zusammenarbeit mit den Schulen. „Als außerschulische Einrichtung haben wir die Möglichkeiten, den jungen Menschen auf einer ganz anderen Ebene zu begegnen und mit ihnen außerhalb der oft als beengend empfundenen schulischen Rahmenbedingungen kreativ zu werden“, bemerkte Annette Michels, pädagogische Mitarbeiterin der Alten Post.

 

Dass die Alte Post Treffpunkt für viele jugendliche Interessensgruppen ist, ist ein weiteres Tätigkeitsfeld der Einrichtung. „Wir greifen gerne aktuelle, auch politische, Fragestellungen auf und unterstützen die Jugendlichen dabei, ihre Belange oder auch Ideen zu benennen und sich an den unterschiedlichen Stellen dafür stark zu machen, so z.B. aktuell beim Thema Bikerpark “, sagte Thomas Ungerer. Dass junge Menschen sich für ihre Belange einsetzen können und für sie Demokratie erfahrbar wird, ist mir nicht nur als politisch Aktive, sondern auch als Mutter zweier Kinder besonders wichtig und ich sehe dies auch als politische Zielsetzung für mich als Bürgermeisterin.


Barbara Köß Bürgermeisterkandidatin #gemeinsamfürOelde #Zukunftgestalten